Zertifikatestrategien
« Zertifikate-Auswahl Airbag-Zertifikate »

Zertifikate-Handel

Zertifikate sind handelbare Wertpapiere. Das bedeutet, dass Anleger unter normalen Marktbedingungen jederzeit während des Handelstages Zertifikate kaufen und wieder verkaufen können. Dabei ist der Emittent verpflichtet, für die von ihm angebotenen Zertifikate Preise zu stellen, zu denen Anleger kaufen und verkaufen können. Die Société Générale stellt zum Beispiel an Börsenhandelstagen von 9.00h bis 20.00h Kurse für die von ihr emittierten Zertifikate. Daher ist es unbedeutend, ob es für ein bestimmtes Zertifikat passende Gegenaufträge an der Börse gibt.

In der Praxis funktioniert der Handel mit Zertifikaten ähnlich wie der mit Aktien. So hat jedes zugelassene Zertifikat eine eigene Wertpapierkennnummer (WKN) und ist an den Börsenplätzen in Frankfurt und Stuttgart gelistet. Mit dieser eindeutigen Identifikationsnummer erhalten Anleger während der Handelszeiten über ihre Bank oder Sparkasse einen An- und Verkaufskurs: Einen Briefkurs zu dem sie kaufen und einen Geldkurs zu dem sie verkaufen können. Wenn Sie zu dem aktuellen Kurs kaufen oder verkaufen möchten, brauchen Sie nur die Anzahl der Zertifikate anzugeben, die Sie handeln möchten. Ihr Auftrag wird danach direkt an den Zertifikate-Emittenten weitergeleitet, ausgeführt und Ihnen innerhalb von Sekunden bestätigt.

« Zertifikate-Auswahl Airbag-Zertifikate »