Zertifikatestrategien
« Glossar E Glossar G »

Glossar F


Begriffe aus der Börsenwelt:

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

Siehe Theoretischer Wert.
FED ist die umgangssprachliche Bezeichnung für Federal Reserve Board, also der US-Notenbank. Sie wurde 1913 vom US-Kongress gegründet.
Gewichtseinheit für Edelmetalle. Eine Feinunze entspricht 31,04 Gramm.
Die regelmäßig zur gleichen Tageszeit vorgenommene Festlegung fester Referenzpreise zum Beispiel für Silber, Gold oder Platin. Der ermittelte Fixing-Preis ist das Ergebnis der zu diesem Zeitpunkt herrschenden Marktverhältnisse; er bleibt bis zur Festlegung des neuen Fixing-Preises für alle Transaktionen der Händler maßgebend.
Ein Forward-Kontrakt ist ein Termingeschäft, welches außerbörslich zwischen zwei Parteien abgeschlossen wird, die sich auf einen zukünftigen Kauf/Verkauf einer bestimmten Ware einigen. Dieser Vertrag unterscheidet sich insofern von einem Futures-Kontrakt, als dass der Forward nicht standardisiert ist und an einerTerminbörse gehandelt wird, sondern Over the Counter (siehe „OTC“).
Bezeichnung für einen Terminkontrakt, welcher standardisiert ist und an Terminbörsen gehandelt wird. Er kann sich auf Aktien, Indizes, Bundesanleihen, Devisen, Rohstoffe uvm. beziehen. Der Future ist ein unbedingtes Termingeschäft, das bedeutet, der Käufer bzw. Verkäufer verpflichtet sich, das zugrunde liegende Basisinstrument zu einem bestimmten Preis in der Zukunft zu kaufen oder zu verkaufen.
Zeitpunkt, zu dem ein Terminkontrakt ausläuft. Eine Lieferung wird vermieden, wenn die Position vor dem Fälligkeitsdatum glattgestellt wird. Optionsscheine werden meist nur noch ein oder zwei Handelstage vor der Fälligkeit gehandelt und dann am Fälligkeitstag automatisch ausgeübt, wenn der Inhaber sie vorher nicht glattgestellt hat.

« Glossar E Glossar G »