Zertifikatestrategien
« Zertifikate-Handel Bonus-Zertifikate »

Airbag-Zertifikate

Wesen und Zweck von Airbag-Zertifikaten

Airbags machen nicht nur im Straßenverkehr Sinn. Airbag-Zertifikate bieten Ihnen für Ihre Investments an der Börse umfassenden Schutz vor den unangenehmen Folgen rückläufiger Aktienkurse. Sie sind daher vor allem für vorsichtige Anleger geeignet, die steigende Kurse erwarten, sich aber gleichzeitig vor moderaten Kursverlusten schützen möchten. Damit bieten sich Airbag-Zertifikate auf Grund der zusätzlich eingebauten Schutzkomponente insbesondere auch als Alternative zu herkömmlichen Index-Zertifikaten an. Mit Airbag-Zertifikaten profitieren Sie vom Aufwärtstrend eines Basiswerts. Außerdem erhalten Sie einen Risikopuffer, der Sie bis zu einer vordefinierten Grenze, dem Absicherungslevel, zu 100 Prozent vor Verlusten schützt und bei einem Unterschreiten dieser Marke die Verluste abfedert. Selbst im Falle eines Crashs würden Sie mit Airbag-Zertifikaten besser fahren, weil die Kursverluste im Vergleich zum direkten Kauf der Aktie oder des Index geringer ausfallen.

Doch als Hauptanreiz bieten Airbag-Zertifikate in erster Linie die Aussicht auf hohe Gewinne für den Fall anziehender Kurse. Anhand der jeweiligen Partizipationsrate eines Airbag-Zertifikats lässt sich abschätzen, wie stark Sie von der Performance des zu Grunde liegenden Basiswerts profitieren, wenn ein bestimmter Partizipationslevel überwunden wird. Die Partizipationsrate kann dabei sowohl größer als auch kleiner als 100 Prozent sein.

Anhand eines fiktiven Beispiels erklären wir Ihnen, welche Größen für die Auszahlung dieses Zertifikate-Typs von Bedeutung sind.

Beispiel:

Airbag-Zertifikat Emissionspreis/ Partizipationslevel:

100 EUR

Garantiebetrag:

100 EUR

Absicherungslevel:

75 EUR

Partizipationsrate:

100 Prozent

Restlaufzeit:

4 Jahre


Das Airbag-Zertifikat bezieht sich auf einen Basiswert, der zum Emissionszeitpunkt bei 100 Euro notiert und dessen anfänglicher Verkaufspreis sich daher ebenfalls auf 100 Euro beläuft.

Angesichts eines Absicherungslevels bei 75 Euro sind Inhaber dieses Papiers während der Laufzeit gegen Kursverluste des Basiswerts von bis zu 25 Prozent geschützt. Notiert der Kurs des Basiswerts am Bewertungstag, also eine Woche vor Laufzeitende, unter 75 Euro, erleiden Sie zwar Verluste, diese fallen aber deutlich geringer aus als beim Basiswert. Falls der Basiswert nach vier Jahren über dem Partizipationslevel von 100 Euro notieren sollte, profitieren Sie von der während der Laufzeit erzielten Performance zu 100 Prozent.

Bei Kursverlusten des Basiswerts von bis zu 25 Prozent bleibt Ihr Investment verlustfrei, bei Verlusten von mehr als 25 Prozent werden Ihre Verluste abgefedert und beim Überschreiten des Partizipationslevels profitieren Sie entsprechend der Partizipationsrate von der Performance des Basiswerts während der Laufzeit.


Das Funktionsprinzip von Airbag-Zertifikaten

Der Airbag wird erst bei Fälligkeit ausgelöst. Das heißt: Entscheidend für den Abrechnungsbetrag ist immer der Kurs des Basiswerts am Bewertungstag. Ein temporäres Unterschreiten des Absicherungslevels wirkt sich auf den Abrechnungsbetrag des Airbag-Zertifikats zum Laufzeitende nicht aus. Ihr Vorteil: Die schützende Wirkung des Airbags geht dadurch nicht verloren. 

Folgende Fälle können eintreten:

Szenario A:

Sollte der Kurs des Basiswerts am Bewertungstag über dem Partizipationslevel notieren, erhalten Sie einen Abrechnungsbetrag, welcher die während der Laufzeit erzielte Indexperformance, multipliziert mit der Partizipationsrate, wiedergibt.

Szenario B:

Notiert der Kurs des Basiswerts auf bzw. über dem Absicherungslevel, gleichzeitig aber unter dem Partizipationslevel, beläuft sich der Abrechnungsbetrag auf 100 Prozent des anfänglichen Emissionspreises.

Szenario C:

Sollte der Kurs des Basiswerts am Bewertungstag unter dem Absicherungslevel notieren, erhalten Sie einen Abrechnungsbetrag, welcher die während der Laufzeit erzielte Performance des Basiswerts stets übertrifft.

In diesem Fall greift nämlich der bewährte Airbag Mechanismus, wodurch Anleger nur unterproportional an den erlittenen Verlusten partizipieren.


Dies sollten Sie beim Kauf von Airbag-Zertifikaten beachten

Am einfachsten lassen sich die potenziellen Wertentwicklungen zwischen dem Airbag-Zertifikat und dem jeweiligen Basiswert zum Zeitpunkt der Emission miteinander vergleichen, wenn sich der Kurs des Zertifikats, der Kurs des Basiswerts sowie der Partizipationslevel auf einem Niveau befinden. In diesem Fall lassen sich Ihr vorhandener Risikopuffer sowie Ihre Renditechance auf einen Blick analysieren und mit Ihren eigenen Markterwartungen und Renditeansprüchen abgleichen. Halten Sie das Verhältnis zwischen Sicherheit und Chance für attraktiv, bietet sich ein Kauf an. Falls Sie die Papiere während der Laufzeit erwerben, kommt es vor allem darauf an, ob der Kurs des Basiswerts zwischenzeitlich gefallen oder gestiegen ist. 

Im ersten Fall kann das Airbag-Zertifikat unter dem garantierten Auszahlungsbetrag notieren. Sollte der Kurs des Basiswerts bis zum Laufzeitende zwischen Absicherungslevel und Partizipationslevel notieren, erzielen Sie über die Auszahlung des Garantiebetrags sogar einen Gewinn.

Im zweiten Fall würde der Kurs des Airbag-Zertifikats auf Grund des Aufwärtstrends beim Basiswert den Garantiebetrag überwinden. Falls auch hier der Basiswert zum Laufzeitende innerhalb des Risikopuffers zwischen Absicherungs- und Partizipationslevel schließen sollte, sichert die Auszahlung des Garantiebetrags auf Grund Ihres höheren Einstiegskurses durch die Rückzahlung des Emissionspreises nur einen Teil Ihres eingesetzten Kapitals ab. Anleger müssen jedoch beachten, das sich der Preis des Zertifikates während der Laufzeit abweichend vom Basiswert entwickeln kann. Diese Kursschwankungen hängen vor allem von der Marktvolatilität und der Zinsentwicklung ab. Der Kurs des Zertifikates wird damit nur selten genau auf dem Auszahlungsprofil liegen.


Wichtige Aspekte von Airbag-Zertifikaten auf einen Blick

  • Als Hauptziel steht bei Airbag-Zertifikaten das Partizipieren an Aufwärtstrends im Vordergrund. Im Fall moderater Verluste übertreffen Sie zwar die Performance des Basiswerts, eine positive Rendite erzielen Sie mit Ihrem Investment aber nur, wenn die Schutzfunktion nicht in Anspruch genommen wird.

  • Der Airbag ist an keine Knock-out-Funktion gekoppelt. Das heißt, beim temporären Unterschreiten des Absicherungslevels bleibt der Schutz vor Kursverlusten erhalten.

  • Die im Verkaufsprospekt festgelegte Partizipationsrate erzielen Sie, wenn Sie die Airbag-Zertifikate bei Emission kaufen und bis zum Ende der Laufzeit halten.

  • Während der Laufzeit hängt der Preis hauptsächlich vom Kurs des Basiswerts ab. Da der zusätzliche Schutz über diverse Optionen realisiert wird, wirken sich aber auch Preisfaktoren wie z.B. die Volatilität des Basiswerts auf den Preis des Zertifikats aus.

  • Mit dem Kauf von Airbag-Zertifikaten ist der gleichzeitige Verzicht auf etwaige Dividendenzahlungen des Basiswerts verbunden.

Airbag-Zertifikate im Vergleich

Vergleich zu Index-Zertifikaten:

Im Vergleich zu Index-Zertifikaten zeichnen sich Airbag-Zertifikate vor allem durch die eingebaute Schutzkomponente aus. Während Index-Zertifikate dem jeweiligen Index in jede Richtung eins zu eins folgen, verbinden Airbag-Zertifikate hohe Partizipationsraten mit einem komfortablen Risikopuffer.

Vergleich zu Garantie-Zertifikaten:

Im Vergleich zu vollgeschützten Garantie-Zertifikaten bieten Airbag-Zertifikate einen Teilschutz. Für den Verzicht auf den Vollkasko-Schutz profitieren Sie als Ausgleich meist erheblich stärker von einem Aufwärtstrend des Basiswerts.

Vergleich zu Discount-Zertifikaten:

Gegenüber Discount-Zertifikaten verfügen Airbag-Zertifikate über unbegrenztes Kurspotenzial. In Aufwärtsphasen erzielen Sie mit Airbag-Zertifikaten in der Regel die attraktivere Rendite, weil Discount-Zertifikate in erster Linie von Seitwärtsphasen profitieren.

Vergleich zu Bonus-Zertifikaten:

Mit diesen Derivaten lassen sich selbst in Seitwärts- sowie Abwärtsphasen Gewinne erzielen. Sobald aber der Bonus-Level während der Laufzeit verletzt wird, verliert das Papier seine Schutzfunktion. Bei Airbag-Zertifikaten bleibt die Schutzfunktion – auch dann, wenn der Basiswert das Absicherungslevel während der Laufzeit zeitweise unterschreitet – bis zum Ende der Laufzeit erhalten.


Was Airbag-Zertifikate bieten:

  • Hohe Partizipation an steigenden Aktienkursen

  • Theoretisch unbegrenztes Kurspotenzial

  • Im Falle moderater Aktienverluste bleibt das Kapital erhalten

  • Gepufferte Verluste bei stark fallenden Aktienkursen

« Zertifikate-Handel Bonus-Zertifikate »